ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN ( AGBs ) für alle Aufträge bei HAPPYBUS e.U.

  1. Der Besteller nimmt zur Kenntnis, dass der vereinbarte Preis nur die vereinbarte Leistung umfasst. Durch den Besteller veranlasste Mehrleistungen werden zu Standardtarifen verrechnet. Bei Fahrten sind die Spesen des Fahrers für Kost und Quartier vom Auftraggeber zu Tragen.
  2. Der Autobusunternehmer haftet für die rechtzeitige Stellung der bestellten fahrbereiten Wagen, soweit dies nicht durch Umstände verhindert wird, welche der Autobusunternehmer nicht abzuwenden und denen er auch nicht abzuhelfen vermochte. Der Autobusunternehmer haftet für seine Erfüllungsgehilfen nur, soweit sich Schadenfälle auf die Beförderung beziehen. Der Autobusunternehmer haftet nicht für Ansprüche von Fahrgästen, die sich bei Zwischenaufenthalten nicht rechtzeitig zu der vom Fahrer oder Reiseleiter bekannt gegebenen Abfahrtzeiten einfinden er haftet auch nicht für Ansprüche von Fahrgästen, welche zurückgelassen werden müssen, weil sie die erforderlichen Personaldokumente nicht bei sich führen. Auch besteht keine Haftung für verspätetes Eintreffen im Zwischenaufenthalt oder am Zielort.
  3. Der Autobus darf nur mit der Anzahl von Fahrgästen besetzt werden, für die er zugelassen ist.
  4. Jeder Reisende kann auf eigene Gefahr Gegenstände, die er mühelos im Bereich des eigenen Platzes unterbringen kann mitnehmen “ Handgepäck “, Reisegepäck muss derart verpackt sein, das der Inhalt gegen Verlust, Minderung oder Beschädigung gesichert ist. Auf den Gepäckstücken müssen Name und Anschrift haltbar angegeben sein. Reisegepäck wird nur im Rahmendes Laderaumes mitgenommen. Als Gepäckstücke im Sinne dieses Punktes gelten auch Gegenstände, die in einem Anhänger oder Schiträger befördert werden. Für Geld oder Wertgegenstände bestecht keine Haftung.
  5. Wenn ein Fahrgast den Autobus oder dessen Ausrüstungsgegenstände verunreinigt oder beschädigt, hat der Besteller für die Reinigung- bzw. Instandsetzungskosten, sowie den damit eventuell verbundenen Verdienstausfall durch Stehzeit, aufzukommen.
  6. Tiere, die ohne Gefährdung oder Belästigung der Reisenden befördert werden können, dürfen mitgenommen werden.
  7. Die vereinbarte Rückkunftszeit kann nur dann überschritten werden, soweit sie unter Beachtung der arbeitsrechtlichen Vorschriften möglich ist.
  8. Der Auftraggeber kann die Fahrt ohne Grund und kostenlos 48 Stunden vor Fahrtbeginn ausnahmslos schriftlich per Mail oder Postweg stornieren. Wird die zeitliche Frist nicht eingehalten werden 50% der Fahrtkosten in Rechnung gestellt.
  9. Der Fahrpreis ist innerhalb von 7 Nettotagen nach Erhalt der Rechnung zu begleichen.
  10. Dem Fahrer sind während der Fahrdienstleistung die gesetzlichen vorgeschriebenen Pausen zu Einhaltung der maximalen Lenkzeiten zu gewähren.
  11. Der Fahrer ist berechtigt, von der vorgeschriebenen Strecke abzuweichen, wenn die Sicherheit dies erfordert. Der Auftraggeber kann die Fahrt ohne Grund und kostenlos 48 Stunden vor Fahrtbeginn ausnahmslos schriftlich per Mail oder Postweg stornieren. Wird die zeitliche Frist nicht eingehalten werden 50% der Fahrtkosten in Rechnung gestellt.
Zurück